Woran erkenne ich einen guten Selbstverteidigungsausbilder oder eine gute Selbstverteidigungsschule?

Das ist eine sehr wichtige Überlegung und tatsächlich sollte bei der Auswahl des Trainers großen Wert auf die richtige Qualifikation gelegt werden. Denn wir reden hier von Ihrer persönlichen Sicherheit in einer Situation, in der es für Sie um Ihre körperliche und physische Unversehrtheit bzw. im schlimmeren Fall um Leben und Tod geht.

Die Anzahl der Angebote von verschiedenen Ausbildern und Sportrichtungen ist riesig und für den Laien unübersichtlich. Es ist naheliegend, im ersten Schritt an eine Kampfsportschule zu denken. Diese bewerben unzählige Selbstverteidigungskurse. Ich möchte an dieser Stelle die Überbewertung des Kampfsports für die Selbstverteidigungsausbildung zurechtrücken und Ihnen in dieser und den nächsten Antworten sehr wichtige Informationen zur Auswahl Ihres Ausbilders geben.

Heute fürs erste so viel: Bevor Sie sich für eine Ausbildung eintragen, sollten Sie erkundigen (und nicht fragen, siehe unten), welche Expertise der Ausbilder bzw. die Schule in Bezug auf die Selbstverteidigung wirklich vorzuweisen hat. hat. Der Lehrer muss – ob einem das nun gefällt oder nicht – im wirklichen Leben gefährliche Situationen erlebt haben. Ohne diese Praxisnähe ist die Ausbildung einfach zu ungenau und falsch. Oder geben Sie sich damit zufrieden, von einem Theoretiker ausgebildet zu werden? Sie würden ja auch keinen Kochkurs bei jemandem buchen, der lediglich ein Kochbuch gelesen hat.  

Aber genau das wird tausendfach und überall praktiziert. Jemand betreibt aus Begeisterung über Jahre oder Jahrzehnte Kampfsport und fühlt sich irgendwann einmal berufen, sein Wissen zu teilen. Dafür ist die Selbstverteidigungsausbildung ein guter Markt und so bietet er dann entsprechende Kurse an. Er hat aber niemals einem Messer ins Auge gesehen, er kennt Schlägereien nur vom Kino und war nie in einer bedrohlichen Situation. – Wie will er nun jemandem beibringen, wie man sich in solch einer extremen Situation verhalten soll.  

Würden Sie ihn nun fragen, so erläutert er Ihnen plausibel, warum er bzw. seine Kampfsporttechnik für Sie die Richtige ist. Daher ist es besser zu beobachten. Schauen Sie sich einfach deren Werbung an und besuchen ein Probetraining. Ein einfacher Indikator für die fachliche Qualität ist, ob und wie die Abwehr eines Messerangriffs angeboten bzw. trainiert wird. Daran lässt es sich sehr einfach festmachen. Schauen Sie sich dazu bitte unser Video "Wichtig so erfolgt ein Messerangriff wirklich" an.

Ein Messerangriff ist sogar für bestausgebildeten Profis lebensgefährlich. Daher kann man einem normalen Bürger nur empfehlen davonzurennen. Nur wenn es absolut nicht anders geht, sollte man versuchen sich zu verteidigen und zu Gott beten.

Wenn Sie also Werbebilder oder Trainingsübungen sehen, wo jemand einen anderen mit dem Messer und ausgestrecktem Arm bedroht, dann packen Sie besser Ihre Sachen und gehen sofort. Das zeigt deutlicher als alles andere, dass hier der Praxisbezug fehlt. Unser vorgenanntes Video erklärt, wie ein Messerangriff in Wirklichkeit abläuft. Wenn die Ausbildungseinrichtung bei einer solch lebensgefährlichen Situation das Thema so realitätsfern angeht, brauchen Sie  keine größere Hoffnung hegen, dass andere Techniken wesentlich besser sind.  

Tipp: Mit unserem DVD Doppelpack lernen Sie, sich in jeder Situation selbst bestmöglich zu schützen.            

März 18, 2018 von Robert Amper

einen Kommentar schreiben

Kommentar wird vor Veröffentlichung geprüft